Schottland, Tag 8

Mit diesem Blogpost kommen wir zum Ende der Rückschau meiner vergangenen Fotoreise im Herbst 2019. Wir starteten in Edinburgh, durchquerten den Loch Lomond & Trossachs National Park, kratzten Rannoch Moor an, passierten Glen Coe, das Tal der Tränen, fotografierten Wasserfälle, Lochs und Schlösser bis wir schließlich auf der Isle of Skye auf den inneren Hebriden usnere letzte Basisstation bezogen. Am heutigen Tag sollte es für uns von Skye zurück nach Edinburgh gehen.

Wir checkten morgens nach dem Frühstück aus und machten uns auf den doch recht langen Rückweg in die Hauptstadt. Da wir auf dem Hinweg am Eilean Donan Castle wegen der tief stehenden Tide nicht die gewünschten Bilder machen konnten, beschlossen wir, nicht die Fähre von Skye zurück auf’s Festland zu nehmen, sondern nochmals ein Stückchen schon gesehene Strecke zurückzufahren und besagtes Schloss nochmals bei Hochwasser zu fotografieren. Das Wetter war zwar etwas bedeckt, aber immherhin hatten wir Wasser… 🙂 Nachdem ein Teilnehmer mich fragte, meine ND-Filter nochmals ausleihen zu dürfen, packte ich die Gelegenheit am Schopf und experimentierte selbst auch noch mit einem Filter, mit dem ich bislang die wenigsten Erfahrungen hatte: Ein IR-Sperrfilter!

Danach ließen wir es etwas laufen und machten Strecke, bevor ich einen letzten richtigen Fotostopp anfuhr. Eine kleine Kirche mit altem Friedhof mitten in den Highlands, die man wirklich kennen muss, sonst fährt man daran vorbei. Eine kleine Single Track Road führt in ein kleines Wäldchen steil bergauf und plötzlich steht man inmitten der uralten Grabsteine und überblickt diese wunderschöne Landschaft…

Ein wirklich gebührender letzter Fotostopp dieser Reise! Aber danach fuhren wir praktisch in einem durch zurück in die Hauptstadt. Kurze Stopps an der Dalwhinnie Distillery und eine Lunch-Pause am House of Bruar dienten nur dem leiblichen Wohl… 🙂 In Edinburgh bezogen wir wieder das Caleidh-Donia Hotel und ließen den Abend und die Fotoreise in einem typisch schottischen Pub ausklingen und die letzten 8 Tage nochmals Revue passieren.

Die meisten Teilnehmer flogen im Verlauf des Morgens zurück, ich war jedoch mit dem Zug angereist und blieb daher noch bis zum späten Abend, da ich den Nachtzug nach London nahm. So bin ich abends noch etwas durch die Stadt getiegert, habe es mir in Pubs gutgehen lassen und habe noch ein wenig das nächtliche Edinburgh fotografiert.

Es war wieder eine enorm nette Gruppe, denen ich mein Herzensland zeigen durfte und ich freue mich schon jetzt darauf, den ein oder anderen auf einer anderen Reise und/oder bei einem Whisky wiederzutreffen!

Die restlichen Berichte dieser Reise findet ihr unter folgendem Links:
Tag 1&2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tag 6
Tag 7

Martin

Martin Ziaja ist gelernter Fotograf, der seit Anfang der 2000er Jahre in diesem Bereich arbeitet. Seine Tätigkeitsfelder erstrecken sich von klassischer Portraitfotografie über Hochzeiten und Aktfotografie bis hin zu Image-Projekten für Tourismus- und Architekturkunden.
Sein Wissen gibt er seit 2005 in seinen zahlreichen Fotokursen und den von ihm geleiteten Fotoreisen weiter.

Teilen:

Kommentar verfassen